Aktuelles

#alledörferbleiben

13.12.: Dorfspaziergang in Keyenberg

Fünf Jahre Paris – die 1,5 Grad Grenze sind wir!

Kommt am 13.12. um 11.30 Uhr zum Dorfspaziergang nach Keyenberg am Tagebau Garzweiler! Wir spazieren durch das alte, wunderschöne Dorf, das der Kohlekonzern RWE abreißen will. Hören Geschichten von Tagebaubetroffenen. Halten inne, um das alles zu verstehen. Mit Musik und Kunstperformance.

Vor fünf Jahren hat die Bundesregierung im Pariser Klima-Abkommen zugesagt, die globale Erwärmung auf unter 2 Grad zu begrenzen, möglichst auf 1,5 Grad. Doch RWE baggert weiter Kohle ab, beschützt von Laschet, Merkel und Co. So steuern wir auf mindestens drei Grad Erhitzung zu! Doch 1,5 Grad ist keine Zahl auf dem Papier, es ist eine Frage des Überlebens. Es liegt jetzt an uns allen, den Kohleabbau zu stoppen. An diesem Wochenende protestieren in ganz Europa Menschen gegen fossile Konzerne und die Untätigkeit der Regierungen. 

Treffpunkt: 13.12., 11.30 Uhr, Keyenberg, Grünfläche hinter der Kirche/Plektrudisstraße (nächste Bahnhöfe Erkelenz und Hochneukirch)

Bitte tragt eine Mund-Nasen-Bedeckung und haltet den Mindestabstand ein. Meldet euch nach Möglichkeit vorher per Mail an, wenn ihr kommen wollt, das erleichtert uns die Kontaktaufnahme im Corona-Fall: info@zobel-natur.de

Alle Dörfer bleiben

Wir sind ein deutschlandweites Bündnis, in dem Betroffene aller Braunkohle-Reviere, die Klimagerechtigkeitsbewegung sowie solidarische Bürgerinnen und Bürger gemeinsam gegen Zwangsumsiedlung und Klimazerstörung kämpfen.

Mehr zu unserem Aufruf  „Alle Dörfer bleiben!“ erfahren.

Mehr über die betroffenen Dörfer erfahren.

Mehr über unsere Aktionen erfahren.

Mehr in der Presse erfahren.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende!

Unterstützen Sie uns mit einer Spende oder einer regelmäßigen Förderung! Wir verwenden alle Gelder zweckgerichtet und sparsam.

Kontoinhaber
Kib e.V.

IBAN
DE93 8609 5604 0307 1799 54

Verwendungszweck: „Alle Doerfer bleiben“