Aktuelles

#alledörferbleiben

Winter in den Dörfern

Diesen Winter gibt es wieder viele Veranstaltungen in den widerständigen Dörfern der Braunkohle-Regionen. Hier eine kleine Auswahl:

03.12. | 10 – 18h in Pödelwitz:
Politisch aktiv sein und bleiben – Nachhaltiger Aktivismus als Kraftquelle für den langen politischen Atem
> Mehr Infos und Anmeldung

09.12. | 17 – 21h in Pödelwitz
FARN-Workshop mit Florian Teller – Ökologie von rechts: Völkische Ideologien im Natur- und Umweltschutz
> Mehr Infos und Anmeldung

10.12. | Lützerath
Wintermarkt

Regierung & RWE wollen Lützerath abbaggern

Unser Kommentar zu den Plänen des Kohlekonzerns RWE, von Bundeswirtschaftsminister Habeck und NRW-Wirtschaftsministerin Neubaur, das Dorf Lützerath abzureißen, weitere Braunkohlekraftwerke ans Netz zu nehmen und neue Gaskraftwerke zu bauen:

Pläne brechen 1,5 Grad-Grenze
„Die Grünen kündigen den Bau neuer Gaskraftwerke, die Reaktivierung von Kohlekraftwerken und die Zerstörung von Lützerath an und nennen das einen guten Tag für den Klimaschutz. Die Regierung behauptet mit diesen Maßnahmen den Kohleausstieg 2030 zu sichern – doch das Klima interessiert sich nicht für Jahreszahlen. Entscheidend für die Einhaltung der 1,5 Grad-Grenze ist ausschließlich, dass nicht zu viel Kohle verbrannt wird. Die Regierung behauptet, viel CO2 einzusparen, doch dass mit ihren Plänen immer noch 220 Millionen Tonnen mehr herausgeblasen werden, als für 1,5° erlaubt sind, erwähnen sie mit keinem Wort.“

> Weiterlesen

Seid dabei: Lützerath schützen!

Diesen Winter wird es ernst: Der Kohlekonzern RWE will Lützerath zerstören und den Tagebau Garzweiler massiv ausweiten. Dazu hat RWE in einem Hinterzimmer-Deal grünes Licht von der Landesregierung NRW und der Bundesregierung bekommen.

Laut einer Studie des DIW Berlin dürfen nur noch maximal 70 Millionen Tonnen CO2 aus dem Tagebau Garzweiler II herausgeholt werden, RWE und Regierung planen mit dem neuen Deal jedoch etwa 290 Millionen Tonnen zu verbrennen. Die Entscheidung, Lützerath zu opfern, bedeutet also einen Bruch mit der Wissenschaft und damit auch mit der Klimabewegung.

Erzählt Menschen von Lützerath, kommt ins Dorf, schützt es gemeinsam mit uns!

Ein guter erster Anlaufpunkt ist der Dorfspaziergang – jeden Sonntag um 12 Uhr an der Mahnwache am Wendehammer. Treffpunkt ist ab 11:30 Uhr.

Alle Dörfer bleiben

Wir sind ein deutschlandweites Bündnis, in dem Betroffene aller Braunkohle-Reviere, die Klimagerechtigkeitsbewegung sowie solidarische Bürgerinnen und Bürger gemeinsam gegen Zwangsumsiedlung und Klimazerstörung kämpfen.

Mehr zu unserem Aufruf  „Alle Dörfer bleiben!“ erfahren.

Mehr über die betroffenen Dörfer erfahren.

Mehr über unsere Aktionen erfahren.

Mehr in der Presse erfahren.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende!

Unterstützen Sie uns mit einer Spende oder einer regelmäßigen Förderung! Wir verwenden alle Gelder zweckgerichtet und sparsam.

Kontoinhaber
Kib e.V.

IBAN
DE93 8609 5604 0307 1799 54

Verwendungszweck: „Alle Doerfer bleiben“