Aktuelles

1.6.: Beethoven-Konzert in Keyenberg

Wow. Wir sind noch vollkommen beseelt vom wunderschönen Beethoven-Wandelkonzert in Keyenberg. Mit dem Konzert haben 58 Musiker*innen und 150 Gäste ein Zeichen gegen die Zerstörung unserer Dörfer und für Klimagerechtigkeit gesetzt.

Die Musiker*innen saßen auf dem Gelände eines alten Hofes verteilt: auf der Wiese, zwischen Strohballen und landwirtschaftlichen Geräten, im denkmalgeschützten Innenhof. So konnten nicht nur alle Abstand voneinander halten, es ergab sich auch ein ganz besonderes Klangerlebnis.

> Das vollständige Wandelkonzert als Video

> Zahlreiche Fotos vom Konzert findet ihr in unserem flickr-Konto

Studie widerlegt energiewirtschaftliche Notwendigkeit des Tagebaus Garzweiler

Die Zerstörung weiterer Dörfer am Braunkohle-Tagebau Garzweiler II ist energiewirtschaftlich nicht notwendig. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) im Auftrag von Greenpeace.

Um die globale Erhitzung auf maximal 1,75 Grad zu begrenzen, dürfen aus den Tagebauen Hambach und Garzweiler II laut Studie ab Januar 2020 nur noch insgesamt 280 Mio t Braunkohle gefördert werden. Die Gesamtmenge Braunkohle, die – ohne weitere Umsiedlungen und bei Erhalt des Hambacher Waldes – gewonnen werden kann, liegt zwischen 197 und 418 Mio t im Tagebau Hambach und zwischen 258 und 383 Mio t im Tagebau Garzweiler II.

> Die Studie zum Download

> Grafik in voller Größe

unterstützt uns mit hilfe unserer Materialien

Unter alle-doerfer-bleiben.de/materialien findet ihr

  • Alle Dörfer Bleiben-Fahnen
  • Schilder der bedrohten Dörfer (ideal, um sie während der Corona-Krise ins Fenster zu stellen und damit Eure Solidarität auszudrücken!)
  • wissenschaftliche Hintergrundinfos
  • Fotos
  • Unser Logo zum Download
 
 
 
 
 

#alledörferbleiben

„Alle Dörfer bleiben“

Wir sind ein deutschlandweites Bündnis, in dem Betroffene aller Braunkohle-Reviere, die Klimagerechtigkeitsbewegung sowie solidarische Bürgerinnen und Bürger gemeinsam gegen Zwangsumsiedlung und Klimazerstörung kämpfen.

Mehr zu unserem Aufruf  „Alle Dörfer bleiben!“ erfahren.

Mehr über die betroffenen Dörfer erfahren.

Mehr über unsere Aktionen erfahren.

Mehr in der Presse erfahren.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende!

Unterstützen Sie uns mit einer Spende oder einer regelmäßigen Förderung! Wir verwenden alle Gelder zweckgerichtet und sparsam.

Kontoinhaber
Kib e.V.

IBAN
DE93 8609 5604 0307 1799 54

Verwendungszweck: „Alle Doerfer bleiben“