Alle Dörfer bleiben

Programm

Die Treffpunkte

  • 11 Uhr Demo von Fridays for Future für alle – ab Hochneukirch, entlang der Tagebau-Kante zur Kundgebung
  • 11 Uhr Fahrrad-Demo ab Konrad-Adenauer-Platz (vor dem Bahnhof) in Erkelenz zur Kundgebung
  • ab 13 Uhr Kundgebung und Aktion „Platz nehmen“ zwischen Tagebau und dem bedrohten Dorf Keyenberg
 

FAQ

Rund um das Fronleichnam-Wochenende vom 19.-23. Juni sind viele Aktionen im Rheinland angekündigt. Hier eine kurze Übersicht:

Donnerstag, 20. Juni bis Sonntag, 23. Juni – Ende Gelände
Das Bündnis „Ende Gelände“ plant wieder ein Aktionscamp und Massenproteste zivilen Ungehorsams gegen die Kohleinfrastruktur im Tagebaugebiet Garzweiler. Infos unter ende-gelaende.org.

Freitag, 21. Juni, 12:00 Uhr, Aachen – Zentralstreik von „Fridays For Future“
„Fridays For Future“ ruft zum ersten europaweiten Zentralstreik mit Teilnehmenden aus über 16 Ländern in Aachen auf. Es soll gegen 12 Uhr losgehen mit Demoschweifen aus verschiedenen Teilen der Stadt zu einer zentralen Großkundgebung am Tivolivorplatz. Infos unter ac2106.fridaysforfuture.de.

Samstag, 22. Juni, ab 11:00 Uhr, Tagebau Garzweiler –  Aktionstag „Kohle stoppen! Klima & Dörfer retten!“
Am Tagebau Garzweiler sind weiterhin zahlreiche Dörfer von der Abbaggerung bedroht – obwohl der Kohleabbau die Klimakrise anheizt! Unter dem Motto “Platz nehmen gegen Kohle!” werden wir uns mit tausenden Menschen schützend vor Keyenberg setzen.

  • Hochneukirch, 11:00 Uhr – „Fridays For Future“-Demonstration entlang der Tagebaukante nach Keyenberg
  • Erkelenz, 11:00 Uhr – Fahrraddemonstration über Holzweiler und Immerath nach Keyenberg
  • Keyenberg, 13:00-17:30 Uhr – Kundgebung
    Mit spannenden Redner*innen und einem vielfältigen Musikprogramm fordern wir am Ortseingang von Keyenberg: Kohle stoppen – Klima und Dörfer retten!
  • Keyenberg 14:00-15:00 Uhr – Aktion „Platz nehmen gegen Kohle“
    Gemeinsam mit Tausenden Menschen setzen wir uns schützend zwischen die von den Baggern bedrohten Dörfer und den Tagebau – mit gelber Kleidung, gelben X-en, gelben Bannern und Stühlen zeigen wir deutlich: Alle Dörfer bleiben – weltweit!
    Die Farbe des Tages ist gelb, also bringt gelbe Kleidung und Sitzgelegenheiten mit!

Auf der Karte seht Ihr nochmal die verschiedenen Möglichkeiten, am Aktionstag teilzunehmen:

Am Tagebau Garzweiler sind weiterhin zahlreiche Dörfer von der Abbaggerung bedroht – obwohl der Kohleabbau die Klimakrise anheizt! Unter dem Motto “Platz nehmen gegen Kohle!” werden wir uns für etwa eine halbe Stunde symbolisch mit tausenden Menschen schützend vor die Dörfer setzen. Die Aktion ist bei der Polizei angemeldet, alle können teilnehmen. Die Farbe des Tages ist gelb, also bringt gelbe Kleidung und Sitzgelegenheiten mit! Es wird vor Ort auch einen Schminkstand geben, um euch farblich für die Aktion schick zu machen.

Wir feilen immer noch am Programm, hier findet ihr aber bereits einen kurzen Überblick über den bisher geplanten Ablauf der Kundgebung:

12:30-13:00 Uhr Musik mit Brass Riot

13:00-14:00 Uhr Redebeiträge von Alle Dörfer Bleiben, BUND, Greenpeace, Campact und internationalen Gästen, mit Musik von HopStopBanda

14:00-15:00 Uhr Aktion „Platz nehmen gegen Kohle“ vor Keyenberg mit Überraschungsbands, Redebeiträgen von lokalen Betroffenen und vielfältigem gelben Aktionsmaterial

15:00-17:30 Uhr Redebeiträge von Fridays For Future, Ende Gelände, Naturfreunden, mit Musik von Beets’n’Berries

Vor Ort wird es Essens- und Infostände geben, es gibt Möglichkeiten sich für die „Platz nehmen“-Aktion zu schminken.

Bitte nehmt euch eure eigene Verpflegung mit und achtet auf wetterfeste Kleidung. Denkt an Sonnenschutz! Wir organisieren für die Kundgebung etwas Essen, die Möglichkeit eure Wasserflaschen aufzufüllen und natürlich Toiletten.

Die „Platz nehmen“-Aktion wird gelb! Kommt in gelber Kleidung, Schuhen, Hüten, T-Shirts, Regenschirmen! Bringt gelbe Bänder, Laken, Xe mit!

Bitte sorgt soweit möglich selbst für eure Verpflegung und genug Wasser. Es wird bei der Abschlusskundgebung die Möglichkeit geben Wasser und Essen zu bekommen.

Der Bäckerei Laumanns in Keyenberg öffnet für hungrige Teilnehmer, es gibt veganes Essen von einer leckeren Großküche und weitere Snacks.

Bitte bringt aber auch selbst Essen mit – wir werden es nicht schaffen alle zu verköstigen.

Ja. Die Wege führen ausschließlich über befestigte Wege und am Ort der Abschlusskundgebung wird es barrierefreie Toiletten geben.

Die Bühne für die Kundgebung ist an der T-Kreuzung zur L277, zwischen Keyenberg und dem Tagebau. Die Koordinaten sind: 51.083544, 6.420081

Im Vorfeld:

Teilt unser Mobivideo über eure Kanäle, erzählt all euren Freund*innen von unserem großen Aktionstag und motiviert sie, gemeinsam für den Erhalt der Dörfer und globale Klimagerechtigkeit auf die Straße zu gehen! Wenn wir euch Plakate und Flyer zusenden sollen, meldet euch per E-Mail an friekoop@comlink.org

Wir suchen noch Menschen, die uns als Ordner*innen unterstützen – melde dich gerne bei uns.

Am Veranstaltungstag:

Bitte nehmt Rücksicht aufeinander und auf die Orte, durch die ihr euch bewegt. Um die angespannte Situation in den Dorfgemeinschaften nicht zu verschärfen, bitten wir euch soweit wie möglich außerhalb von Keyenberg aufzuhalten. Uns ist es wichtig, keine zertrampelten Felder zu hinterlassen – bitte bleibt auf den Wegen!

Die Farbe des lokalen Widerstandes ist gelb, das zentrale Symbol das gelbe X – bringt gern eure eigenen Versionen davon mit und tragt sie in die Dörfer! Ihr könnt das Kreuz auch mit eurem Körper symbolisieren, indem ihr die Hände auf eure Schultern legt und vorher dafür sorgt, dass eure Unterarme in einem gelben Farbton sind – ob ihr euch anmalt, Stulpen mitbringt oder andere kreative Ideen entwickelt, ist dabei euch überlassen.
Wenn ihr eure Parteizugehörigkeit o.ä. durch mitgebrachte Fahnen oder Banner sichtbar machen möchtet, achtet bitte darauf, dass das Ziel der Veranstaltung darüber nicht untergeht.

Wir suchen auch noch Menschen, die uns als Ordner*innen unterstützen – melde dich gerne bei uns.

Schreib uns einfach eine Mail an: alex.demo@bund-nrw.de – wir antworten dir dann so schnell wie möglich.

Pressekontakte:

  • Alle Dörfer Bleiben:
    David Dresen: +49 178 2334959
    Christopher Laumanns: +49 1577 3395845
    Johanna Winter: +49 1578 4697207
    presse@alle-doerfer-bleiben.de
  • BUND: Heye Jensen
    presse@bund.net, 0176 47684164
  • Campact: Olga Perov
    perov@campact.de, 0151 52582390
  • Greenpeace: Tina Loeffelbein
    tina.loeffelbein@greenpeace.org, 0151 16720915
  • NaturFreunde: Uwe Hiksch
    hiksch@naturfreunde.de, 0176 62015902

Am Wochenende des Aktionstags gibt es am Tagebau Garzweiler auch eine Aktion zivilen Ungehorsams von Ende Gelände.
Zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen erklären sich mit Ende Gelände solidarisch.